Lichtrythmus – Ein Hell-Dunkel-Lichtkonzept von Lichtdesigner JoJo Tillmann umgesetzt mit  Scheinwerfern von Martin Professional

Unter dem Motto „Was immer Du vorhast“ zeigte Vodafone auf der diesjährigen IFA wie die digitale Innovation unseren Alltag und unsere Wirtschaft tiefgreifend verä ndern kann. Auf einem 1500 m2 groβen Messestand konnten die Besucher das Unternehmen Vodafone vom 5. bis 10. September 2014 erleben.

Lichtdesigner JoJo Tillmann (LesUrbanProgressives) war für das Lichtdesign des Messestandes zuständig. Im Auftrag der Service Factory Live GmbH, der Agentur Whitevoid Interactive Art & Design, und der Firma Aventem GmbH entwarf Tillmann ein Beleuchtungskonzept, welches sich hauptsächlich auf Scheinwerfern von Martin Professional konzentrierte.

Im Einsatz waren 48 MAC 101 CT, 16 MAC 101 CLD, 18 MAC Aura, 6  MAC TW1, 8 MAC Viper Profile, 4 x MAC Viper Performance sowie 26 Stück der neuen MAC Quantum Wash.

„Die Hauptattraktion des Messestands war eine dreidimensionale Lichtskulptur (Design by White Void), die das digitale Netzwerk von Vodafone symbolisiert. Es war wichtig, diese leuchtende & bewegliche Skulptur in ihrer Klarheit vor Einflüssen durch die allgemeine Messebeleuchtung zu schützen“, berichtet JoJo Tillmann.

 

Somit gestaltete Herr Tillmann durch gezielte Hell- und Dunkelzonen einen dynamischen Lichtrythmus, der einerseits unerwünschtes Streulicht der allgemeinen Standbeleuchtung am Lichtobjekt vermied, anderseits die verschiedenen Zonen des Messestands optimal hervorhob. Dabei wurde die Farbigkeit der einzelnen Standzonen durch entsprechend speziell ausgewählte Lichtfarben unterstützt, so dass die Marke Vodafone klar und deutlich kommuniziert wurde.

Parallel zu der Standbeleuchtung inszenierte Herr Tillmann in Zusammenarbeit mit der Firma Aventem und mit Lichtoperator Moritz Herdt die Pressekonferenz, die Showacts und das Kickoff auf der 360 Grad Bühne, welche im Zentrum des Messestands aufgebaut war.

„Für das ganze Beleuchtungskonzept war es wichtig, die Farbtemperaturen der Scheinwerfern genau einstellen zu können, nicht nur wegen der Kameraübertragung bei der Pressekonferenz und beim Kickoff, sondern auch für ein dyna misches Zusammenspiel – den Lichtrythmus -zwischen Licht und Schatten, kalt- und warmweiss, damit die einzelnen Standzonen funktionieren konnten. „Das hat mit den Scheinwerfern von Martin Professional sehr gut funktioniert, weil ich damit die Farbtemperatur jeder einzelnen Lampe akkurat und meinen Vorstellungen entsprechend bestimmen konnte", so JoJo Tillmann.

Für Holger Niewind von der Firma Aventem, welche die komplette medientechnische Ausstattung des Standes lieferte, war ein zusätzlicher Aspekt, das nicht manuell eingeleuchtet werden musste, sondern ein Großteil der Scheinwerfer vom Pult aus eingestellt werden konnte.

So wurde hier eine Menge konventioneller Scheinwerfer durch bewegliches und programmierbares Licht von Martin ersetzt, weil z.B. die Scheinwerfer, nachdem de r Messestand fertiggestellt war, zum Teil nicht oder nur unter sehr großen Mühen erreicht werden konnten.

Die Zuverlässigkeit der Systeme von Martin war hier von großem Vorteil.

 

 

 

Kontakt

  Museumstrasse 3B, 1070 Wien, 
  + 43 1 526 52 56
  + 43 1 523 09 68
   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(C) 2013 lighting innovation
Powered by Thomas Grandegger i-nterface